Gesund im Alter durch Prävention

Was ist FISnet?

Sie sind zwischen 55 und 75 Jahre alt?
Sie  kümmern sich um Ihre Gesundheit?
Sie kommen aus Schwaben?

Dann wird Sie das Projekt FISnet interessieren:
FISnet steht für „Flexible, individualisierte Service-Netzwerke“. Das ist es, was wir im Rahmen des Projekts entwickeln wollen. Doch was bedeutet das genau?

Der demographische Wandel ist in aller Munde. Wir alle werden immer älter, die entscheidende Frage ist aber, WIE wir älter werden. Zwischen dem 55ten und 75ten Lebensjahr passiert so einiges. Die Wissenschaft bezeichnet diese Lebensphase als Altersübergang, also den Wechsel von Erwerbstätigkeit in den Ruhestand, der mit steigender Lebenserwartung immer länger wird. Doch nicht nur der Eintritt in den Ruhestand mit all seinen Facetten spielt eine wichtige Rolle in dieser Zeit, sondern auch familiäre Ereignisse. An die Stelle der eigenen Kinder treten Enkelkinder, die eigenen Eltern sterben, Familienangehörige werden pflegebedürftig usw.. Daneben hat man selbst damit zu kämpfen, dass man älter wird und muss in vielerlei Hinsicht Wege finden, damit zurecht zu kommen.

Der Umgang mit diesen Problemen kann also ganz schön schwierig werden. Und es wäre gut, wenn man hierbei auf Unterstützungsleistungen zurückgreifen könnte, die einem das Leben im Altersübergang einfacher machen. Diese Angebote sollen auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt sein, denn nur so kann man Ihnen in Ihren individuellen Lebens- und Problemsituationen umfassend helfen. Deswegen blickt FISnet sowohl auf Ihre berufliche als auch auf Ihre private Situation.

Haupt Inhalt

Nicht das Alter ist das Problem, sondern unsere Einstellung dazu!

Bei FISnet arbeiten 27 Partner aus Wissenschaft, Medizin, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Bildung und bürgerschaftlichem Engagement zusammen. Namhafte Firmen vor Ort kooperieren mit FISnet, so zum Beispiel die Stadtsparkasse Augsburg und manroland. Auch Dienstleistungspartner wie die Volkshochschulen aus Augsburg und Aichach-Friedberg sind dabei.

Diese ganz unterschiedlichen Partner wollen vernetzte Dienstleistungen entwickeln, d. h. Angebote schaffen, die nicht von einer Institution alleine umgesetzt werden, sondern bei denen sich mehrere Partner zusammenschließen. Diese Angebote sollen erstmal bei den Partnern erprobt werden, um sie dann – vor Ort, für Sie –zugänglich zu machen. Zum Beispiel wäre hier im beruflichen Leben eine Zusammenarbeit aus mehreren Betrieben denkbar, um Ihnen genügend Angebote zur Gesundheitsvorsorge machen zu können. Oder Fahrdienste zu Arztbesuchen, um Ihr privates Leben zu entlasten.

Ziel ist die Weiterentwicklung Bayerisch-Schwabens zu einer „Dienstleistungsregion von morgen“, um bei Herausforderungen des Altersübergangs jeden Einzelnen so zu unterstützen, wie er es braucht.