Forscher & ihre Forschungsthemen

Universität Augsburg (UA I + II)

Professur für Soziologie (UA I)

Werner Schneider ist seit 2003 Professor für Soziologie an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, zuvor war er wissenschaftlicher Oberassistent und Privatdozent am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seine Arbeitsgebiete umfassen Familiensoziologie, Soziologie der Lebensphasen und privaten Lebensformen (insbes. Kindheit/Jugend), Wissenssoziologie, Kultursoziologie und Medizin-/Gesundheitssoziologie (insbes. Medizintechnik, Körper, Behinderung sowie Sterben, Tod und sozialer Wandel) sowie qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung.

Derzeit ist er Direktor des Zentrums für interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG), einer intra- und interdisziplinären Einrichtung, die Forschung aus den Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie weiterer angrenzender Disziplinen bündelt und damit eine integrative Perspektive auf das Themenfeld Gesundheit eröffnet.

Seit Mitte der 1990er forscht er in mehreren, drittmittel-geförderten Grundlagen- sowie Praxisprojekten zum gesellschaftlichen Umgang mit Sterben und Tod in verschiedenen Themenfeldern: von ‘Hirntod und Organtransplantation‘ über ‘Praxis der ambulanten Hospizarbeit‘ bis hin zu ‘Evaluation/Qualitätssicherung in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV)‘.

Darüber hinaus widmet er sich der Familienforschung und sozialer Ungleichheit, so z.B. in Forschungsprojekten zur Praxis der Erziehungshilfen oder der sozialraumorientierten Betreuung von psychisch Kranken. Einen besonderen Fokus bilden dabei Fragen nach dem sozialen Wandel und den Veränderungen in den Lebensformen und Lebensphasen sowie insbesondere die Problematik der Wirksamkeit von Dienstleistungen als Interaktionsarbeit von Menschen an und für Menschen (z.B. in der sozialen Arbeit und in der Betreuung von Sterbenden).

Universität Augsburg
Phil.-Soz. Fakultät
Prof. Dr. Werner Schneider
Universitätsstr. 10
86159 Augsburg

Tel.: +49 (0)821 598-5570
Fax: +49 (0)821 598-14-5570
Mail: kontakt@fisnet.info

Forschungseinheit Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt (UA II)

Die Forschergruppe für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt richtet sich auf die empirische Untersuchung und gestaltende Entwicklung von Arbeit und Organisation unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen.Mit Bezug zu Komplexität und Unsicherheit wird vor allem das ‘Erfahrungswissen‘ thematisiert, welches sich primär durch praktisches Handeln konstituiert.Die Forschungsthemen bedienen vor allem die Bereiche Dienstleistung, Innovationsmanagement und Controlling, Bildung, Personal- und Organisationsentwicklung.

Prof. Dr. Fritz Böhle war an der Universität Augsburg bis 2008 Professor für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt und ist seitdem Leiter der Forschungseinheit für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt. Fritz Böhle hat im Rahmen jüngster Vorhaben die (personenbezogene) Dienstleistungsarbeit von Netzwerkakteuren explizit zum Thema gemacht (z.B. Servcare_ALS, Böhle et al. 2011).

Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Erfahrungswissen, subjektivierendes Arbeitshandeln, personenbezogene Dienstleistung und Interaktionsarbeit, Selbstorganisation und Organisationsentwicklung, berufliche Bildung.

Universität Augsburg
Phil.-Soz. Fakultät
Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt
Prof. Dr. Fritz Böhle
86135 Augsburg

Tel.: +49 (0)821 598-4094
Fax: +49 (0)821 598-4352
Mail: fritz.boehle@phil.uni-augsburg.de

Haupt Inhalt